1. MSC Berg e.V.
VEREINSSATZUNG

Fassung vom 14. August 1992
Änderung am 9. November 2001
Änderung am 8. November 2002

Inhalt

§ 1 Name

Der Verein führt den Namen Motorsportclub (MSC) Berg e.V. im NAVC.

§ 2 Sitz

Der Verein hat seinen Sitz in Berg bei Neumarkt i.d. OPF.

§ 3 Vereinszweck

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "steuerbegünstigte Zwecke" des AO von 1977.

Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports in der Form der Pflege und Förderung des Motorsportes.

Dabei gilt das besondere Interesse der Förderung und Unterstützung jugendlicher Vereinsmitglieder. Wirtschaftliche oder religiöse Zwecke verfolgt der Verein nicht.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Förderung der allgemeinen Verkehrserziehung. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Die Mitglieder des Vorstandes üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Sie erhalten lediglich den Ersatz ihrer baren Auslagen. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Der Verein ist dem Neuen Automobil- und Verkehrsclub (NAVC) e.V. in Deutschland angeschlossen und koordiniert mit diesem im Bedarfsfall die Arbeitsgebiete und Aufgaben.

§ 4 Mitgliedschaft

Mitglied kann werden, wer den Motorsport pflegen und fördern will. Dies können natürliche Personen, juristische Personen und Personengemeinschaften sein. Der Verein unterscheidet zwischen aktiven und passiven, fördernden und Ehrenmitgliedern.

Aktive Mitglieder beteiligen sich regelmäßig an den Veranstaltungen des Vereins. Den passiven Mitgliedsstatus erhält auf Antrag, wer aus persönlichen oder beruflichen Gründen vorübergehend nicht aktiv sein kann, seine Mitgliedschaft aber nicht beenden will.

Fördernde Mitglieder vertreten und fördern die Interessen des Vereins allgemein. Persönlichkeiten und Mitglieder, die sich außerordentliche Verdienste um den Verein und den Motorsport erworben haben, können auf Vorschlag des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

Die Umwandlung des Mitgliedsstatus beschließt mit Ausnahme der Ehrenmitgliedschaft der Vorstand auf schriftlichen Antrag. Über Maßnahmen entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit.

§ 5 Begründung der Mitgliedschaft

Die Aufnahme in den Verein ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen.

Der Aufnahmeantrag von Personen, die noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, bedarf der Unterschrift der gesetzlichen Vertreter, im Regelfall der beiden Elternteile.

Der Vorstand entscheidet innerhalb von sechs Kalenderwochen bei einer turnusmäßigen Sitzung über die Aufnahme. Das neue Mitglied wird über diese Entscheidung schriftlich informiert.

§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss oder Tod.

Der Austritt ist dem Vorstand durch Kündigung der Mitgliedschaft schriftlich anzuzeigen. Er kann lediglich zum Ende eines Kalenderjahres mit sechs Wochen Kündigungsfrist erfolgen.

Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es in erheblicher Weise gegen den Vereinszweck verstößt, sich in sonstiger Weise grober und wiederholter Verstöße gegen die Vereinssatzung schuldig gemacht hat, oder innerhalb eines Jahres seiner Beitragspflicht trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung nicht nachgekommen ist.

Der Ausschluss kann durch einstimmigen Beschluss aller Mitglieder des Vorstandes, oder auf Antrag von mindestens fünf Mitgliedern seitens der
Mitgliederversammlung beschlossen werden. Der Antrag auf Ausschluss ist dem betreffenden Mitglied mindestens zwei Wochen vor der Entscheidung mitzuteilen. Eine schriftliche eingehende Stellungnahme des Mitglieds ist in der über den Ausschluss entscheidenden Versammlung zu verlesen. Der Ausschluss eines Mitglieds wird sofort mit der Beschlussfassung wirksam. Der Ausschluss soll dem Mitglied, wenn es bei der Beschlussfassung nicht anwesend war, durch den Vorstand unverzüglich eingeschrieben bekannt gemacht werden.

§ 7 Mitgliedsbeiträge

Der Verein erhebt eine einmalige Aufnahmegebühr pro Person, Mitgliedsbeiträge und Umlagen. Die Höhe und Fälligkeit der Gebühren setzt die
Mitgliederversammlung nach Vorschlag des Vorstandes fest.
Die Beiträge werden mittels des bargeldlosen Einzugsverfahrens erhoben. Über Ausnahmen entscheidet der Vorstand.

Beitragserlass und -ermäßigung sind nach schriftlicher Antragsstellung an den Vorstand durch mehrheitlichen Vorstandsbeschluss (einfache Mehrheit) zulässig.

§ 8 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind der Vorstand, der Beirat und die Mitgliederversammlung gemäß 26, 31 und 32 des BGB.

§ 9 Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem/ der

  • 1. Vorsitzenden

  • 2. Vorsitzenden

  • Kassenwart

  • Sportwart

  • Schriftführer

  • Jugendwart

  • 9 Beisitzern

Die Mitglieder des Vorstandes werden von der Mitgliederversammlung jeweils auf die Dauer von zwei (2) Jahren gewählt. Wiederwahl ist uneingeschränkt möglich. Die Vorstandsmitglieder bleiben bis zur satzungsgemäßen Wahl eines neuen Vorstandes geschäftsführend im Amt.

Mit Ausnahme des Kassenwartes können von jedem Vorstandsmitglied zwei (2) Funktionen ausgeübt werden.

Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ablauf seiner regulären Amtszeit aus dem Vorstand und/oder aus dem Verein aus, so ergänzt sich das Gremium durch Zuwahl. Das hinzugewählte Vorstandsmitglied muss von der nächsten Mitgliederversammlung bestätigt werden. Das gilt mit Ausnahme des Vorstandes nach 26 BGB.

Der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende und der Kassenwart vertreten den Verein gemäß 26 BGB. Zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein jeweils gemeinschaftlich.

Im Innenverhältnis wird bestimmt, dass der zweite Vorsitzende von seiner Vertretungsmacht nur im Falle der Verhinderung des ersten Vorsitzenden Gebrauch machen darf. Zur konkreten Regelung der funktionsbezogenen Zuständigkeiten gibt sich der Vorstand eine Geschäftsordnung.

§ 10 Sitzungen und Beschlüsse des Vorstandes

Der Vorstand beschließt in Sitzungen, die vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden, einberufen werden; die Tagesordnung braucht nicht angekündigt zu werden. Eine Einberufungsfrist von einer Woche soll eingehalten werden.
Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei (2) seiner Mitglieder anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen; bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden, bei dessen Abwesenheit die des zweiten Vorsitzenden.

§ 11 Beirat

Der Beirat besteht aus höchstens zehn (10) Personen. Über die Besetzung des Beirates beschließt der Vereinsvorstand mit einfacher Mehrheit. In den Beirat können auch Nichtvereinsmitglieder aufgenommen werden.

§ 12 Zuständigkeiten des Beirates

Der Beirat hat beratende Funktion und die Aufgabe, über wichtige Vereinsangelegenheiten dem Vorstand Entscheidungshilfen und Vorschläge an die Hand zu geben.

Der erste Vorsitzende des Vorstandes bzw. bei dessen Verhinderung der zweite Vorsitzende kann eine Sitzung des Beirates bei Bedarf einberufen. Die Formalitäten entsprechen denen bei der Einberufung des Vorstandes.

§ 13 Mitgliederversammlung

1. Die ordentliche Mitgliederversammlung wird im ersten Quartal eines Kalenderjahres mit einer Frist von zwei (2) Wochen vom ersten Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter unter Bekanntgabe der Tagesordnung durch die Presse (Neumarkter Tagblatt) einberufen.

2. Anträge der Mitglieder zur Tagesordnung sind mindestens eine (1) Woche vor der Mitgliederversammlung schriftlich an den Vorstand zu richten.

3. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Beschluss des Vorstandes oder auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Zehntel der Mitglieder entsprechend den Bestimmungen für die Einberufung einer ordentlichen Mitgliederversammlung einzuberufen. Der Antrag ist zu begründen.

4. Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

5. Der Mitgliederversammlung obliegt:

  • Genehmigung der Tagesordnung sowie Anhörung und

  • Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung.

  • Entgegennahme des Berichtes und der Abrechnung des laufenden

  • Geschäftsjahres durch den Vorstand.

  • Entlastung der Vorstandsmitglieder.

  • Wahl des neuen Vorstandes.

  • Genehmigung des Haushaltsplanes für das neue Geschäftsjahr.

  • Beschlussfassung zur Satzungsänderung.

  • Beschlussfassung über die Auflösung des Vereines.

  • Wahl der Kassenprüfer.

6. Die Mitgliederversammlungen beschließen mit einfacher Mehrheit, ausgenommen sind Satzungsänderungen und Auflösung.
Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von 3/4 der anwesenden Mitglieder und 3/5 der ordnungsgemäßen Vorstandsmitgliedern.

7. Bei Beschlüssen über Ausschlussverfahren steht den betroffenen Mitgliedern kein Stimmrecht in eigener Sache zu.

8. Anträge auf Beitrags- und/oder Satzungsänderungen müssen zusammen mit der Tagesordnung eine (1) Woche vor einer Mitgliederversammlung bekannt gegeben werden.

9. Stimmenthaltungen und ungültig abgegebene Stimmen bleiben außer Betracht. Die Beschlüsse werden in einem Protokoll niedergelegt, das vom Vorstand zu unterzeichnen und in die Vereinakten aufzunehmen ist.

10. Bei Wahlen wird schriftlich abgestimmt, soweit die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt.

11. Wahl- und stimmberechtigt, sowie wählbar sind alle Vereinsmitglieder, die am Tage der Mitgliederversammlung das 18. Lebensjahr vollendet haben. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Stimmenübertragung ist unzulässig.

§ 14 Kassenprüfer

Aufgabe der Kassenprüfer ist es, den Haushalt des Vereins nach dem Ende des Geschäftsjahres, aber noch vor der Mitgliederversammlung zu prüfen. Darüber ist ein Protokoll anzufertigen und auf der Mitgliederversammlung zu verlesen.

Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer für jeweils zwei Jahre. Die Kassenprüfer gehören nicht dem Vorstand an.

Die Kassenprüfer sind nicht weisungsgebunden und haben das Recht, jederzeit die Bücher und Kassenunterlagen des Vereins einzusehen.

§ 15 Auflösung des Vereins

Rechtliche Grundlage für die Vereinsauflösung sind die Bestimmungen der Paragraphen 41 ff BGB. Danach muss die Mitgliederversammlung mit 3 /4 Mehrheit die Auflösung beschließen. Gemäß Paragraph 48 BGB sind bei der Auflösung von der Mitgliederversammlung zur Abwicklung der Geschäfte zwei (2) Liquidatoren zu bestimmen.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Berg bei Neumarkt i.d.OPF., welche das Geld ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verwenden darf.

§ 16 Geschäfts- bzw. Vereinsjahr

Als Geschäftsjahr gilt das Kalenderjahr.

§ 17 Erfüllungsort, Gerichtsstand

Sowohl Erfüllungsort als auch Gerichtsstand ist Neumarkt i.d.OPF.

§ 18 Haftung

Grundsätzlich lehnt der Verein eine Haftung für alle Schäden, die ein Mitglied infolge seiner Vereinszugehörigkeit erleidet, oder verursacht ab.
Für den Eventualfall schließt der Verein eine Vereinshaftpflichtversicherung, für seine Vorstandsmitglieder und Funktionäre im Einsatz eine Unfallversicherung ab.

Im Rahmen der Mitgliederbetreuung des NAVC genießen dessen Mitglieder auch für ihre Tätigkeit im Verein den freiwilligen Beihilfeschutz des NAVC.

§19 Bekanntmachungen

Bekanntmachungen des Vereins erfolgen durch die Presse (Neumarkter Tagblatt).

  • Fassung vom 14. August 1992

  • Änderung am 9. November 2001

  • Änderung am 8. November 2002

§ 20 Gültigkeit

Diese Satzung wurde durch die Mitgliederversammlung am Freitag, dem 14. August 1992, in Berg beschlossen.

Geändert durch Beschluss der Mitgliederversammlung vom 9.11.2001 und am 8.11.2002.

Sie wird mit Eintragung im Vereinsregister rechtswirksam.

..Auto fahren ab 16, geht das denn?

.. NA KLAR GEHT DAS ! Beim 1. MSC Berg im Jugend-Slalom-Cup des LV Nordbayern des NAVC. Für 2017 werden neue Nachwuchsfahrer gesucht. Anfragen bitte an den Sportleiter. Euer Jugend-Slalom-Team.

Jugend-Slalom-Cup

38. Automobilslalom

16.+17. Kart-Slalom

9. Cross-Kart-Slalom

29. Auto-Cross-Slalom

37. Automobilslalom

Mailing-Liste

Tragt Euch in unsere Mailing-Liste ein, damit wir Euch über Terminänderungen informieren können.

Monatsversammlung

jeden zweiten Freitag im Monat ab 20:00 Uhr im Vereinsheim.

Vereinsausflug 2013

Sitemap | Impressum